RSS

Geocaching in Bamberg

So, jetzt mal eine kleine Zusammenfassung back home (Achtung! Gleicher Text wie im gcg-Forum!)

Ich war zwei Tage beruflich in Bamberg und von den Caches dort wirklich überrascht.
Einerseits für eine Universitätsstadt wenige unlösbare Mysteries – jedoch fehlte mir auch für den lösbaren Teil mal wieder die Zeit – Danke hier an crissar und CCcatch, doch davon später mehr – andererseits schön versteckte Tradidosen.

Am Bahnhof angekommen (ja, ich war ohne Auto da) gleich der erste Tradi zwei Strassen weiter.
Nach sechs weiteren Tradis hatte ich mich endlich zum Hotel vorgearbeitet – nun war auch erst mal Arbeit angesagt.
Die Bilanz bis zu dem Punkt: Äußerst positiv: Keiner der sieben gefundenen Caches war eine lieblos in die Ecke geworfene Filmdose, ganz im Gegenteil. Viele Small´s und Selbstbauten. Die einzige Filmdose, welche ich in den zwei Tagen in Bamberg gefunden habe, hing an einer Angelschnur von einer Brücke. Also auch nicht 08/15.

Am nächsten Tag dann beim Frühstück erstmal eine Überraschung. Zwei weitere Kongressteilnehmerinnen entpuppten sich plötzlich auch als Geocacher – so klein ist die Welt plötzlich. Mein Kollege hat etwas komisch geschaut, als ich plötzlich mit „Fachausdrücken“ um mich geworfen habe..

Nach dem Ende des offiziellen Teils standen für mich dann noch die drei Mysteries an, welche mir crissar und CCcatch schickten. Danke NOCHMAL an dieser Stelle und Nein, die beiden wollten ausdrücklich nicht mit eingeschrieben werden!
Schlussendlich habe ich leider nur einen Mystery geschafft, musste mir dafür aber auch den mit der längsten Strecke per pedes aussuchen: 11 km von meinem Hotel aus durch´s Hafengebiet. Und dann hat auch noch ein Dödel von Vorcacher den Schlüssel für´s Final versaubeutelt…
Danach war ich dann aber auch schlapp und hab mich erstmal ein Stück mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Stadt kutschen lassen. Dadurch sind die anderen beiden Mysteries aus Zeitgründen leider rausgefallen.

Aber auch so war es ein schöner Cache (Arbeits) -ausflug, den ich nur jedem empfehlen kann.

Der Cache „Schildis Eiland“ zum Beispiel lässt sich bei der momentanen Witterung auch prima mit zwei Plaste-Einkaufstüten an den Füßen realisieren.

Am Schluss noch ein Highlight: Durch meinen langen Fußmarsch hatte ich natürlich die angestrebte Zugverbindung verpasst und musste auf eine spätere Ausweichen. Ein echter Downgrade, wie sich bald herausstellte: Gebucht hatte ich ICE, bekommen habe ich das hier:

Nostalgie pur sozusagen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 29. Januar 2012 in Uncategorized

 

Gera hat ein eigenes Forum!

Auf dem letzten Stammtisch entstand die spontane Idee, ein regionales Forum zu gründen:
Und hier ist es:

„GeoCachingGera“

Nach fast drei Wochen läuft das Ganze schon recht gut und wir sind bis jetzt begeistert! Danke an dieser Stelle an alle, die mitmachen und sich hier einbringen!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 26. November 2011 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , ,

Einfach mal wieder lächeln….

Auch wenn´s manchen schwer fällt: Einfach mal lächeln. Ist doch alles nur ein Spiel!

 
4 Kommentare

Verfasst von - 16. Juli 2011 in Cache, Traditional

 

Schlagwörter: , , , , ,

Hilfe bei der Restevernichtung gesucht!

Da vom letzten Grillerchen noch die eine oder andere Fleischpackung in unserem Tiefkühler dümpelt (bei moderaten -22°C, es muss sich also keiner Sorgen um seine Gesundheit machen..), haben wir uns einigermaßen spontan zu einem Samstagsgrillerchen vor Kaserne IV entschieden.
Beginn: Nach Beendigung des WWFM.
Zu Essen haben wir sicherlich genug, da wären noch:
– eine Packung Rostbrätl
– zwei Packungen Geflügelspieße
– ca. sechs Roster
Einen Salat kriege ich bei Bedarf auch noch auf die Reihe.
Bei schlechtem Wetter oder zu später Stunde können wir uns auch in unsere Wohnung “abducken“, solange niemand eine Katzenhaarallergie hat.
Andere Vorschläge, solange sie das Grillgut mit einschließen, sind herzlich willkommen!

 
10 Kommentare

Verfasst von - 1. Juni 2011 in Allgemein

 

Schlagwörter: , , ,

Freitagsgrillerchen

Spontan haben wir uns überlegt, am Freitag ein kleines Wochenend- einleut´- grillerchen zu veranstalten.
Bei uns um die Ecke (in etwa N50° 53. 172 und E12° 06.115) gibt es eine schöne Wiese, sogar mit Kletterbäumchen für die Kleinsten 😉 (oder auch Junggebliebenen). Da könnte man ein Seil einwerfen und eine kleine Dose mit Haribos in den Baum hängen.
Grill haben wir da, Decken auch, müssten wir uns nur noch wegen Essen / Trinken einigen. Wer möchte was bzw. könnte etwas mitbringen?
Wir würden mal spontan Roster und Rostbrätl mitbringen. Salat könnte ich auch noch schaffen.
Parkplätze sind reichlich vorhanden und es besteht sogar die Option, da wir euch den T5 Event nicht bieten können, unseren Multi Reußkaserne zu suchen. Dann natürlich mit Special Urkunden.

Wir hoffen, das das Wetter bis zum Wochenende hält, als Schlechtwettervariante könnten wir nur ein Zimmer in Kaserne IV anbieten. 😛

Das erstmal hier ganz fix.

Die Bataillonsratten von Kaserne IV

Fressalienliste:
Krischan & Ina: Kasten Bier bzw. Mix
Hummel & Brummel: Nudelsalat
Team Jenzi: Schichtsalat & Leberkäse
crissar + Sven: Roster & Brötchen
Ratterichs: Rostbrätl & Gemüse + Dip
Mike: evtl. was Antialkoholisches?

 
18 Kommentare

Verfasst von - 10. Mai 2011 in Allgemein, Erlebnisse

 

Schlagwörter: , , , ,

Die Ratterichs bauen einen T5er

Vor dem eigentlichem Cache steht bekanntlich die Dose.
Hier ein kleines Cacher – Muggel Gespräch, wie es sich letzen Samstag, 15.20 Uhr im Baumarkt um die Ecke abgespielt hat.

Ratterine (tippelt schon schwer beladen mit anderem Gedöns zu einem der netten Männer in Orange): „Guten Tag, ich hätte da mal eine Frage. „
Mitarbeiter Baumarkt: „Hm…?!“
Ratterine: „Können Sie mir sagen, in welchem Regal ich nach Abwasserrohren suchen muss?“
Mitarbeiter Baumarkt: „Und was wollen Sie dort?“
Ratterine (zuhause schon zurechtgelegtes Wort): „Ich brauche ein Re -Vi – Si -onsrohr.“ (elender Zungenbrecher!)
Mitarbeiter (langsam ungläubig): „Und was wollen Sie damit?“
Ratterine (zum Glück immer noch gut vorbereitet: „Na Sie wissen doch, wenn mal eine Verstopfung im Rohr ist…. „
Mitarbeiter Baumarkt (denkt sich warscheinlich, die arme Irre ist von ihrem Mann geschickt worden..) “ Ah, ich verstehe. Welchen Durchmesser brauchen Sie denn?“
Ratterine (verdammt, darauf nicht vorbereitet): „Moment!“ (tut so, als ob sie in ihrer Tasche nach dem Zettel sucht…. und sucht… und sucht… bis es dem Mann zu doof wird)
Mitarbeiter Baumarkt: „Also, wir haben 50 mm und 70 mm Durchmesser.“
Ratterine (nun grinsend): „Ich glaube, ich sollte ein 70 mm Rohr mitbringen.“
Mitarbeiter Baumarkt: „Okay, dann gehen Sie mal den Gang runter….“

Ich frag mich manchmal, was in dem Kopf solch eines Verkäufers so vor sich geht. Warscheinlich sollten Frauen im Baumarkt nur in die Blumenabteilung. Es wird wundern, aber ich kann mit einer Schlagbohrmaschine umgehen. Aber manchmal macht es auch Spaß, das kleine Blondchen zu spielen, vor allem dann, wenn man zu faul ist, den GANZEN Baumarkt nach einem Artikel abzusuchen. Das Ding hat eben immer zwei Seiten.

Ob sich die Anfragen im Baumarkt nach Rohren, Stromdosen und witterungsbeständigem Kleber in Cacherhochburgen mehren? Das wäre mal interessant.

Und zum Schluss: Der T5er dauert noch, auch wenn der Behälter schon zusammengesteckt auf dem Tisch steht. 😉

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

Filmdosen

Gerade in der wikipedia gelesen:

„Filmdosen haben durch die Digitalkameras heute in vielen anderen Bereichen eine neue Aufgabe gefunden. Sie dienen in den meisten Bereichen als Aufbewahrungsmöglichkeit.“

Aha, das erklärt einiges…

 
2 Kommentare

Verfasst von - 16. April 2011 in Uncategorized

 

Schlagwörter: ,

mygeotools.de

Die Internetseite wird dem einen oder anderen vielleicht schon bekannt vorkommen:
Mygeotools.de

Um sich bei allen Besuchern, Lesern, Abonnenten, Followern und Fans bedanken, hat mygeotools ein Gewinnspiel mit vielen hochwertigen Preisen ins Leben gerufen (01.02. – 28. 02. 2011) .

1. Preis: 1x Garmin GPS Gerät Oregon 550t mit Europa-Karte

2. Preis: 1x LED Lenser M7R

3. Preis: 1x Premium-Mitgliedschaft für Geocaching.com für 1 Jahr

Allen, die teilnehmen wollen, wüschen wir viel Glück!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 2. Februar 2011 in Geocaching

 

Schlagwörter: , ,

Anklettern

Die ersten Sonnenstrahlen nach all dem Weiss und so waren wir am Wochenende in Glauchau zum „Anklettern“.

Mit der fachkundigen Unterstützung von der_krischan und FalconB waren wir auch schnell in die Materie eingewiesen und es konnte losgehen.

Der erste, knapp 15 Meter hohe Baum war relativ schnell bezwungen, der Muskelkater zeigte sich zum Glück erst am nächsten Tag. Und das Beste: die Gurte waren nun auch endlich eingeweiht!

Danach noch ein weiterer Baum und dann war der Tag auch schon wieder zu Ende, die Sonne ging unter und für einen Nacht T5er war es uns entschieden zu kalt.

Jetzt muss nur noch der Frühling endlich kommen!

 

Schlagwörter: , ,

Jahreswechsel in Hamburg oder unsere 1000.

Der Jahreswechsel steht vor der Tür und da wir beide sowieso bis zum 30. bzw. 31. arbeiten mussten, stand dieses Jahr nur ein Kurztrip an.

Hamburg – Silvester schön am Hafen mit „doppeltem“ Feuerwerk und hoffentlich weniger Böllern (Nochmal ein blaues Auge? Nein, danke.)

Bereist die Anreise versprach recht abwechslungsreich zu werden, ca. 10 Tradis sollen hier für uns „along the route“ noch liegen.

Freitag, 12.30 Uhr gings dann los.

Endlich wieder cachen! Durch die Schneemassen der letzten Wochen war das hier bei uns eher ein Ding der Unmöglichkeit. Zum Glück kleben Autobahnmikros ja nicht nur an komplett vereisten Leitplanken, so das wir auf dem Weg nach Hamburg insgesamt 6 Dosen sammeln konnten.

Die Zeit war optimal ausgereizt un wir schlitterten fünf Minuten vor Rezeptionsschluss in unser Hotel.

Vor dem Event, der um 23.30 Uhr beginnen sollte, wollten wir noch dem Schotten einen Besuch abstatten, gaben aber nach dem dritten Laden auf.  Alle zu. Komisch, da der 31. doch ein ganz normaler Arbeitstag ist. Auf dem Weg von einem Mc zum nächsten haben wir dann wenigstens noch 2 Tradis mitgenommen.

Nun wurde die Zeit aber doch langsam knapp. Unseren Informationen zu folge sollte die Köhlbrandtbrücke erst ab 23 Uhr gesperrt werden, im Radio wurde aber etwas von 22. 30 erzählt.

Egal. Die Essenspläne wurden auf später vertagt (immerhin hatten wir frische Thüringer Roster im Gepäck) und wir machten uns auf gen Eventort.

An den Parkkoordinaten für GC2GZMD waren wir zunächst etwas unsicher. Überall Container und Krähne … nicht das wir mal wieder auf einem Betriebsgelände gelandet sind. Da wedelten auch schon Taschenlampen von links, zum Glück nicht die Hafenpolizei sondern Kaua und mschelter, die uns flugs auf den Parkplatz winkten. Da hatten wir gleich die richtigen Leute mit dem Grill gefunden!

Gemeinsam machten wir uns auf zum 1, 4 km entfernten EventOrt. Unterwegs trafen wir Curly-Balu und nocava und konnten zusammen auch noch einen FTF abstauben. Gegen 22. 40 Uhr kamen wir dann abgekämpft an und richteten uns ersteinmal „häuslich“ ein. Die Würste brutzelten auf dem Grill, der Sekt wurde sicherheitshalber schon mal entkorkt und als o Uhr das Nebelhorn eines nahen Frachters ertönte, konnten wir alle anstoßen. Prost Neujahr!

Feuerwerk im Wert von sicherlich einigen „Topo-Karte Deustchland“ wurden in den Himmel geschossen und gegen zwei Uhr in der Früh machten wir uns auf  zurück ins Hotel.

Am Samstag stand Sightseeing Hamburg auf dem Tagesprogramm. Und wie kann man das besser verbinden als mit den vier gelösten Mysteries in HH´s Innenstadt?  Leider lag da auch eine Menge Tradis auf dem Weg, so das sich die Fahrt immer wieder auf unerklärliche Art und Weise verzögerte. Unser Navi haben wir auf jeden Fall zur Verzweiflung getrieben.

Hervorzuheben ist hier auf jeden Fall eine kleine Serie von sieben Caches auf dem Gelände des Klinikum Eppendorfs. Angefangen beim Listing über die schön gestalteten Verstecke und Dosen wusste diese Serie zu gefallen und zu begeisern.

Und so kommt man schneller als gedacht an die 999 Funde…. und der 1000.?

Beim Event am Vortag wurde uns von mehreren Seiten der Cache  GC18182Voss – Margarine von mystphi ans Herz gelegt. Skurille Geschichte, schöne Stages und ein Final …. offensichtlicher geht´s nicht.  Das macht natürlich neugierig und wir haben diese, unsere 1000., nicht bereut. Leider wäre hier fast jedes Wort über das Final ein Spoiler, der die Überraschung verderben würde. Deshalb hier nur das: Es war hammergeil!

Leider war das der einzigste Cache des Owners auf unserem Trip, aber beim nächsten Besuch stehen die ganz oben auf unserer Liste.

So konnten wir gegen 22. 30 Uhr mit 1000 Caches im Gepäck müde, aber zufrieden, zurück zum Hotel schlittern.

Sonntag waren dann noch zwei weitere zentrale Mysteries auf unserer Karte und der eine oder andere obligatorische Tradi. Nach einem Besuch beim „Alten Schweden“ mussten wir uns leider auch schon wieder auf den Heimweg machen.

Auch hier warteten wieder Dosen am Wegesrand. Zum Glück, den bei 25 km zähfließenden Verkehrs ist man über jede Möglichkeit zum Beine vertreten dankbar.

Hier hat uns besonders dieser Cache gereizt: GC2CV99 Verklemmte Rohrpost. Auch wenn der Ort selber nicht so spektakulär ist wie man vielleicht meinen möchte, macht die Dose das auf jeden Fall wieder wett!

Schlussendlich konnten wir am Sonntag gegen 22 Uhr das Auto vor unserem Haus parken und mal wieder geschafft, aber glücklich nach Hause gehen.

Statistik:

  • ca. 1000 km
  • 25 km Stau
  • 6 Autobahnen
  • 90 Caches
  • eine Verletzung (mal wieder Ratterine)

 

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,